Zobrass-Tag 03.10.2018:

bachtel 2018 8 20181016 1176147778

Werde was du bist...

...du bist nicht das, was du am Morgen im Spiegel siehst. Gott hat mehr in dich investiert.

Dies eine kurze Zusammenfassung der Predigt, die der Pfarrer der reformierten Kirchgemeinde Hinwil anlässlich des SAC-Gottesdienstes auf dem Bachtel am 3. Oktober 2018 den Bachtelianern und auch den Mitgliedern der ZO-BRASS weitergab.

Draussen oder drinnen, das ist hier die Frage. Aufgrund der recht günstigen Wetterprognosen und der Aussicht, dass der Gottesdienst im Freien abgehalten wird, reiste fast die komplette Belegung der ZO-BRASS auf den Gipfel. Beim Aufstieg setzte feiner Regen ein und das OK des Gottesdienstes hatte beschlossen, dass die Feier im kleinen Säli des Bachtel-Kulms stattfinden soll. Kaum wurde der Entscheid gefällt, herrschte draussen wunderschönes Herbstwetter.

Wohin mit all den Musikern. Die Sitzproben im wirklich engen Saal erinnerten an ein Puzzle. Doch schliesslich fanden alle einen Platz für sich und das Instrument.

Auch die Gottesdienstbesucher erschienen in grosser Anzahl, so dass die Luft während des Gottesdienstes zuweilen etwas knapp wurde. Wir durften aus akustischen Gründen sowieso nicht zuviel Luft investieren, so dass kein Vakuum im Saal entstand und die Luft durch Öffnen der Fenster mit Sauerstoff angereichert werden konnte. 

Anfangs der Feier fand eine Kindertaufe statt, die wir musikalisch umrahmen durften. 

Trotz der beengten Verhältnisse blieben die Zuhörer bei der Präsentation unserer Zugaben noch sitzen und belohnten unseren Auftritt mit tosendem Applaus.

Da am Nachmittag des 3. Oktobers ein weiterer Auftritt anstand, wurde beschlossen, dass wir Musiker samt Begleitung das Mittagessen auf dem Bachtel Kulm einnehmen. Vor der Lieblingsbeschäftigung der ZO-BRASS wurde aber noch der Bachtelturm gestürmt. Auf der Plattform, wo wir die wunderschöne Herbstlandschaft geniessen konnten, betrieben wir noch etwas Geographie und Erdkunde und liessen es uns anschliessend im Restaurant gutgehen.

Bei schönsten Herbstwetter verschoben wir uns nach Pfäffikon ins Alterszentrum Sophie-Gujer. Das Ständchen im Alterszentrum richteten wir jeweils in der Adventszeit am Abend aus. Da zu dieser Zeit im Alterszentrum mehrere Termine und Feiern für die Bewohner stattfinden, beschlossen wir, das Ständchen auf den Herbst und auf einen Nachmittag zu verlegen.

Im warmen Saal des Alterszentrums trugen wir vor einer schönen Gruppe Zuhöreren besinnliche und beschwingte Stücke vor.

Nach dem Vortrag mussten wir unsere Lippen kühlen und den Wasserhaushalt wieder in Ordnung bringen.
Wir hoffen, dass das Echo vom Bachtel in den Herzen der Bachtelianer noch lange nicht verklingt und sich bis zu den Bewohnern des Alterszentrums in Pfäffikon ausbreiten kann.

Für die Zo-Brass
Beat Schwegler - Posaune