Letzter Auftritt:
Ghöchgottesdienst 01.09.2019

 

Ghöch 01.09.2019

Bereits samstags ab 14.00 Uhr wussten wir, der Gottesdienst findet trotz unsicherer Witterung draussen auf dem Ghöch statt. Und dann kam der Sonntag… und… kaum aus dem Haus fielen schon die ersten Tropfen. Früh auf dem Ghöch kamen dann mal mehr, mal weniger Tropfen vom Himmel. Ernst hatte eine gute Idee: ein 6x3 Meter Zelt für die Musik wurde organisiert und auf die extra für uns aufgestellte Bühne gehievt. Regen ist Segen, erklärte uns einer der fünf anwesenden Pfarrer. Das zahlreich erscheinende Publikum trotzte dem leichten Regen. Es gab sogar trockene Phasen. Dem Beifall zu entnehmen kam unsere Begleitung und die Vor-Zwischen- und Schlussstücke sehr gut an.

 

Das Lied: All die Fülle ist in Dir…ja die Fülle des Klang war dann wirklich eher bei uns als bei den Gottesdienstbesuchern. Vielleicht ging dieser Rhythmus nicht so recht in die Tösstaler und Bäretswiler Kehlen und Beine. Die Predigt, gehalten von Daniel Kunz, behandelte die Verklärung Jesu. Nicht einfach zu verstehen, der Ansicht des Schreibers aber sehr gut auf unsere Zeit interpretiert. Euphorie hält nicht lange. Wichtig ist der Kern. Alles in allem ein sehr gelungener Anlass, der mit Würsten, Getränken und Desserts seinen Ausklang nahm.

Für die Zo-Brass
Fredi Spörri- B-Bass