Vereinsreise 29.09.2019

 Vereinsreise 2019

                 Weitere Fotos in der Galerie

Erwartungsvoll wartet die Reisegruppe auf dem Parkplatz der Eishalle Wetzikon auf den Car, der sie in die Ostschweiz führen wird.
Der herrliche Spätsommermorgen lässt unsere Gemüter fröhlich sein. Die „Brassband-er“ nehmen heute weder Blechblas-Instrumente noch das Schlagzeug mit, dafür aber ihre Angehörigen.

Die erste Wegetappe führt uns durchs untere Toggenburg bis hin auf die Schwegalp. Dort geniessen wir in der sonnigen Bergluft eine ungeplante, kurze Kaffeepause.
Schon bald geht es weiter durchs schmucke Appenzellerland. Wir freuen uns über die Blumenpracht an charmanten Häusern, die gepflegten hügeligen Wiesen und geniessen das wunderschöne Bergpanorama.

Neben der Haltestelle „Sammelplatz“ der Appenzellerbahn, wartet das Personal des gleichnamigen Landgasthof auf unsere Ankunft. Wir werden mit sympathischen Appenzellerdialekt freundlich empfangen und sitzen schon bald am schmuck dekorierten Tisch.
Ein wohlschmeckendes Menü wird uns aufgetischt. Nach dem Essen packen Markus und Köbi ihre hölzernen Blasinstrumente aus und lassen diese in der Gartenwirtschaft ertönen. Es geht gar nicht lange, bis sie von Asiaten fotografiert werden, die sich mit uns an den Alphornklängen erfreuen.
Weil einige auch noch ein feines leckeres Dessert geniessen wollen, verzögert sich der Start für die Weiterfahrt etwas.
Der Chauffeur lenkt das Fahrzeug dann sorgfältig über kurvige Strassen bis ins Rheintal hinunter. Ein nächstes Ziel ist nämlich die Besichtigung des Museums der Mosterei Möhl in Arbon.
Dort erfahren wir, wie der Apfel zur Möhlspezialität wird und erhalten zur Abrundung des Rundgangs ein delikates Apfelzvieri; wieder mit warmen Alphornklängen begleitet.
Gegen Abend erreichen wir auf einer gemütlichen Fahrt durch den Mostkanton den Ausgangspunkt.

Fredi und Christine, wir danken euch herzlich für die Organisation dieses kurzweiligen Tagesausfluges!

Für die Zo-Brass
Ernst Meier - Es-Cornet