Kirche Wigarten Fällanden 27.10.2019

 

Fällanden 2019

 



Einmal mehr durften wir Gäste in der Kirche Wigarten in Fällanden sein. Dieses Mal waren wir auf besondere Art willkommen: Der Prediger Paul stammt aus Rumänien, wo Brass Bands noch sehr häufig in Gottesdiensten spielen. Wir haben ihm sozusagen ein Stückchen Heimat gebracht! Ob wir seine Einladung, mit unserer Band nach Rumänien zu kommen, wahrnehmen werden ;-) ??

Nach einem ruhigen Eingangsstück waren wir im Lobpreisteil ziemlich gefordert mit drei Liedern aus den Jubilate Heften. Konzentration war gefragt, sind diese Sätze doch rhythmisch noch ganz tricky. Ich finde, wir haben das aber recht gut gemeistert! Nur Fredi, der den abwesenden Sämi als Dirigent würdig vertrat, hat einem Stück eine Strophe gestohlen... genug ist genug, hat er wohl gedacht.

Das als Zwischenspiel vorgetragene ‚Stal Himmel’ haben wir noch nie so schön gespielt wie an diesem Sonntag. Die innewohnende Ruhe dieser wunderschönen Musik hat nicht nur die Zuhörer berührt.

Die Predigt handelte von den Israeliten zur Zeit Haggais. Träge waren sie. Sie ruhten sich aus im Wohlstand und kümmerten sich lieber um ihre eigenen Häuser als um den Wiederaufbau des Tempels. Der Prophet Haggai sprach im Auftrag Gottes ein ernstes Wörtchen mit dem Volk und siehe da, untypischerweise hörten sie auf ihn und machten sich ans Werk, Gottes heiligen Tempel wieder aufzubauen. Es ist immer gut, wenn wir uns besinnen, was wirklich zählt im Leben. Trägheit und Gleichgültigkeit sind ansteckend und übertragen sich leicht auf uns. Heiligkeit dagegen ist eine private Angelegenheit, die eine bewusste Entscheidung verlangt. Gleichgültigkeit vs Heiligkeit – Tod vs Herrlichkeit. Unser Ausgangsstück ‚Death or Glory’ hätte nicht besser passen können!

Für die Zo-Brass
Mirjam Bachmann - Euphonium